Service-Hotline: 06 48 6 / 91 66 0 Kontakt
Gartenstraße 2
56368 Herold
Tel.: 06 48 6 / 91 66 0
Mail: info@weberspezial.de

Santa Fe Facelift: Details zu neuen Antrieben und Funktionen

- Das Facelift des Hyundai Santa Fe basiert auf einer völlig neuen Fahrzeugplattform und wird mit neuen umweltfreundlichen Antriebssträngen sowie zahlreichen neuen Funktionen angeboten.

Elektrifizierte Antriebsstränge für das Hyundai Flaggschiff

Erstmals hält beim Santa Fe Facelift die Motorenreihe Smartstream-Hybrid- und Plug-in-Hybrid Einzug.

Die wichtigsten Merkmale der neuen Generation mit der Bezeichnung Hyundai Smartstream, die auch in den Modellreihen i30, Kona und Tucson eingesetzt werden, sind: ein vergrößertes Drehzahlspektrum, in dem das maximale Drehmoment anliegt, und eine nochmals gesteigerte Effizienz für hohe Leistungsausbeute und sparsamen Umgang mit dem Kraftstoff.

Die Hybrid-Version des Santa Fe Facelifts, die ab Herbst mit Zweirad- oder Allradantrieb erhältlich ist, verfügt über einen neuen Smartstream 1,6-Liter-T-GDI-Motor (Der überarbeitete Santa Fe wurde noch nicht für den deutschen Markt homologiert und das Fahrzeug ist noch nicht im Verkauf. Die Homologation und die Kraftstoffverbrauchermittlung der deutschen Länderausführungen erfolgen im Rahmen der Markteinführung) und einem 44,2 kW Elektromotor, der seine Energie aus einer 1,49 kWh starken Lithium-Ionen-Polymerbatterie bezieht. Das Triebwerk bietet 230 PS, ein Drehmoment von 350 Nm und ermöglicht Fahrspaß bei niedrigen Emissionen.

Anfang 2021 wird der überarbeitete Santa Fe auch als Plug-in-Hybrid mit Allradantrieb erhältlich sein. Hier ist ebenfalls der Smartstream 1,6-Liter-T-GDI-Motor verbaut, der mit einem 66,9-kW-Elektromotor und einer 13,8-kWh-Lithium-Ionen-Polymerbatterie kombiniert ist. Die Gesamtleistung beträgt 265 PS mit einem Drehmoment von 350 Nm.

Sowohl die Hybrid- als auch die Plug-in-Hybrid-Version erhalten ein neu entwickeltes Sechsgang-Automatikgetriebe (6AT), das eine verbesserte Kraftübertragung und Kraftstoffeffizienz bietet.

Der neue Smartstream 1.6 T-GDI-Motor ist zudem der erste Motor, der die neue CVVD-Technologie (Continuously Variable Valve Duration) nutzt. Die von Hyundai entwickelte Ventilsteuertechnologie reguliert die Öffnungs- und Schließdauer der Ventile entsprechend den Fahrsituationen. Gleichzeitig erhöht sie situationsabhängig die Leistung und Kraftstoffeffizienz. Darüber hinaus senkt CVVD die Emissionen.

Außerdem verfügt der Motor über eine Niederdruck-Abgasrückführung (LP EGR), die das verbrannte Abgas an die Vorderseite des Turboladers und nicht an das Ansaugsystem weiterleitet. So erhöht Hyundai den Wirkungsgrad bei hoher Last und verbessert zusätzlich die Kraftstoffeffizienz.

Weitere Einzelheiten über die CVVD- und LP EGR-Technologie finden Sie hier.

Neuer Dieselmotor mit Achtgang-Doppelkupplungsgetriebe

Alternativ zu den elektrifizierten Antriebssträngen können Kunden einen neuen leistungsstarken und effizienten 2,2-Liter-Smartstream-Dieselantrieb mit Zweirad- oder Allradantrieb wählen.

Im Vergleich zur vorherigen Motorengeneration besteht der neue Motorblock aus Aluminium statt aus Eisen, was zu einer Gewichtsreduktion von 19,5 kg führt. Verschiedene Bauteile des Motors, darunter die Nockenwelle, wurden optimiert, um die innermotorische Reibung zu verringern und die Kraftstoffeffizienz zu erhöhen. Darüber hinaus ist der Motor mit einem neuen 2.200-bar-Einspritzsystem ausgestattet (Vorgängermodell: 2.000-bar-Einspritzsystem), wodurch die Motorleistung verbessert wurde. Sie beträgt nun 202 PS bei einem Drehmoment von 440 Nm.

Der Dieselmotor verfügt über ein neu entwickeltes Achtgang-Doppelkupplungsgetriebe (8DCT), das mit nasslaufenden Kupplungen arbeitet, sanfte Schalteigenschaften eines herkömmlichen Automatikgetriebes bietet und gleichzeitig die Effizienz gegenüber trockenen Doppelkupplungsgetrieben verbessert. Im Vergleich zu einem Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe wird die maximale Drehmomentkapazität dank einer optimalen Kühlleistung der Kupplung mithilfe einer speziellen elektrischen Ölpumpe zur Schmierung um 58 Prozent erhöht. Die Kraftstoffeffizienz wird im Vergleich zu gewöhnlichen Achtgang-Automatikgetrieben durch einen geringeren Motorleistungsverlust und einen höheren hydraulischen Wirkungsgrad um drei Prozent verbessert. Das neue 8DCT sorgt außerdem für ein dynamischeres Fahrerlebnis und steigert die Beschleunigung um bis zu 9 Prozent verglichen mit einem Sechsgang-Schaltgetriebe (Finale Werte abhängig von Modell und Spezifikationen).

Neue Plattform für mehr Leistung und Sicherheit

Der überarbeitete Santa Fe ist das erste Hyundai SUV weltweit, das auf der neuen Hyundai Fahrzeugplattform der dritten Generation basiert. Diese ermöglicht erhebliche Verbesserungen hinsichtlich der Leistung, des Fahrverhaltens, der Sicherheit sowie der Kraftstoffeffizienz.

Der Santa Fe verfügt über ein System zur Kontrolle des Luftstroms, das die Luftzirkulation im Motorraum und damit die Wärmeabfuhr optimiert. Außerdem liegt der Fahrzeugschwerpunkt nun tiefer. Die ebenfalls verbesserte Aerodynamik erhöht die Kraftstoffeffizienz und Fahrleistung. Die Fahrgeräusche und das NVH-Verhalten (Noise, Vibration and Harshness) wurden durch erneuerte schallabsorbierende Systeme in vibrationsempfindlichen Teilen reduziert bzw. verbessert. Darüber hinaus bringt die neue Plattform deutliche Verbesserungen bei der Kollisionssicherheit mit sich. Die Fixpunkte für die Lenkhebel wurden näher an der Mitte der Vorderräder positioniert, was ein agileres Handling ermöglicht.

Größeres Platzangebot

Das Premium-SUV besticht seit jeher durch sein großzügiges Raumangebot. Dank der neuen Fahrzeugplattform bietet der überarbeitete Santa Fe nun noch mehr Platz. So ist das Facelift des Hyundai Flagschiffs im Vergleich zum Vorgängermodell länger, breiter und höher.

Abmessungen (in mm)

Länge: 4.785 (+15mm)
Breite: 1.900 (+10mm)
Höhe: 1.685 (+5mm)
Radstand: 2.765
Überhang vorne: 945 (+5mm), hinten: 1.075 (+10mm)

Durch die neue Plattform kann das Batteriepaket bei der Hybridversion unter dem Beifahrersitz und bei der Plug-in-Hybridversion unter dem Fahrer- und Beifahrersitz untergebracht werden, ohne die Fahrgastzelle oder den Gepäckraum zu beeinträchtigen. Dadurch bietet der überarbeitete Santa Fe zusätzliche drei Zentimeter Beinfreiheit in der zweiten und zusätzliche vier Zentimeter in der dritten Reihe. Auch das Kofferraumvolumen profitiert von der Plattformänderung. Mit den hinteren Sitzen nach oben vergrößert es sich beim Fünfsitzer um 9 Liter auf insgesamt 634 Liter, beim Siebensitzer um 24 Liter auf insgesamt 571 Liter. Wenn die Sitze der zweiten Reihe nach vorne geschoben und in eine aufrechte Position gebracht werden, nimmt das Volumen beim Fünfsitzer um 12 Liter auf insgesamt 831 Liter und beim Siebensitzer um 32 Liter auf insgesamt 782 Liter zu.

Allradantrieb und Geländemodi

Wie die Vorgängergeneration ist auch der überarbeitete Santa Fe mit der fortschrittlichen Hyundai typischen variablen HTRAC-Allradantriebstechnologie ausgestattet.

Im Santa Fe Facelift hält erstmals ein Drehregler Einzug, mit dem der Fahrer zwischen verschiedenen Fahrmodi wechseln kann.Sie optimieren das Fahrverhalten und die HTRAC-Einstellungen für eine Vielzahl von Situationen. Auf dem Drehregler sind spezielle Anpassungen für Fahrten durch Sand, Schnee und Schlamm sowie die Fahrmodi Eco, Sport und Komfort wählbar. Eine zusätzliche Option stellt der Smart Modus dar. Der überarbeitete Santa Fe erkennt dabei den Fahrstil und wählt den passenden Modus automatisch ohne Zutun des Fahrers.

Die Kombination der verschiedenen Fahrmodi mit HTRAC führt je nach Modus zu Verbesserungen bei Beschleunigung, Stabilität und Kraftstoffeffizienz. Auf Oberflächen wie Schnee, Kies und Schlamm erhöht das System die Traktion und sorgt so für ein verbessertes Kurvenverhalten. Auf rutschigem Untergrund wird die Kraft automatisch auf alle vier Räder verteilt. Im Sportmodus ermöglicht HTRAC eine verbesserte Beschleunigung, indem bis zu 50 Prozent des Drehmoments auf die Hinterräder verteilt werden. Im Komfortmodus verteilen sich bis zu 35 Prozent des Drehmoments auf die Hinterräder, wodurch sich die Stabilität des Fahrzeugs erhöht. Im Eco-Modus wird nur der Vorderradantrieb genutzt, was Kraftstoff einspart.

Hochmoderne Konnektivitätsfunktionen

Der überarbeitete Santa Fe wartet mit neuen Technologien auf, die das Komfortgefühl und die Funktionalität erhöhen. Neben dem neuen digitalen 12,3-Zoll-Cockpit-Display und dem 10,25-Zoll-Touchscreen hält das Premium-SUV den Hyundai Telematikdienst Bluelink® bereit. Mit der Bluelink®-App können Fahrer via Mobilfunk relevante Informationen ihres Wagens jederzeit per Smartphone abrufen und viele Funktionen auf gleichem Wege steuern – etwa das Auto ver- und entriegeln oder eine Zieladresse vom Smartphone an das Navigationssystem senden. Live-Services liefern darüber hinaus beispielsweise Verkehrsinformationen in Echtzeit oder aktuelle Informationen über freie Parkplätze.

Mit Apple CarPlay und Android Auto können Kunden viele Anwendungen ihrer iOS- und Android-Smartphones künftig auch kabellos auf dem Display des Santa Fe spiegeln. Die kabellose Ladeablage in der Mittelkonsole wurde ebenfalls verbessert, sodass sich geeignete Smartphones nun mit bis zu 15 Watt aufladen lassen. Zusätzlich steht den Passagieren im Fond ein USB-Ladeanschluss zur Verfügung.

Die intelligente Spracherkennung bietet mehr Personalisierungsmöglichkeiten. In der neuen geschwungenen Mittelkonsole ersetzen Shift-by-wire-Tasten den Wählhebel. Wie die Vorgängergeneration ist auch der überarbeitete Santa Fe mit einem Head-up-Display ausgestattet, das wichtige Informationen auf die Windschutzscheibe direkt im Blickfeld des Fahrers projiziert. Die acht Zoll große Anzeige lässt sich in ihrer Position ganz nach den individuellen Vorlieben des Fahrers variieren und bietet mit einer Lichtstärke von 10.000 Candela optimale Ablesbarkeit selbst bei starker Sonneneinstrahlung. Neben der Geschwindigkeit werden Navigationsanweisungen und Hinweise der Assistenzsysteme angezeigt.

Sicherheitsfunktionen auf dem neuesten Stand der Technik

Der überarbeitete Santa Fe ist mit umfassenden aktiven Sicherheitsfunktionen von Hyundai SmartSense ausgestattet und entspricht den höchsten europäischen Sicherheitsstandards.

Das Santa Fe Facelift verfügt über den neuen Autobahn-Fahrassistenten Highway Driving Assist (HDA). Dabei handelt es sich um eine Kombination aus Spurhalteassistent und intelligenter Geschwindigkeitsregelung, die Sensoren und Kartendaten nutzt, um die Sicherheit zu gewährleisten und die Geschwindigkeit automatisch anzupassen. Der Fahrer kann den HDA per Knopfdruck am Lenkrad aktivieren.

Eine weitere Funktion, die Einparkhilfe hinten mit automatischen Notbremsfunktion (PCA), nutzt die Rückfahrkamera und hintere Ultraschallsensoren, um Hindernisse beim Rückwärtsfahren zu erkennen, davor zu warnen und gegebenenfalls zu bremsen, um eine Kollision zu vermeiden. Die ferngesteuerte intelligente Einparkhilfe (RSPA) ermöglicht es dem Fahrer, den Santa Fe nur mithilfe des Schlüssels vorwärts oder rückwärts einzuparken, ohne sich dabei im Auto zu befinden. Hinzu kommen der autonome Notbremsassistent FCA), der Totwinkelwarner (BCW), der aktive Totwinkelassistent (BCA), der Ausstiegsassistent (SEA), die Monitoranzeige für den toten Winkel (BVM), der Stauassistent (LFA) und der aktive Querverkehrswarner hinten (RCCA).

Verfügbare Sicherheits- und Fahrassistenzfunktionen von Hyundai SmartSense:

  • Autonomer Notbremsassistent (FCA) [NEU: Abbiegen an einer Kreuzung].
  • Navigationsbasierte adaptive Geschwindigkeitsregelanlage (NSCC) [NEU: Verwendung von Navigationsdaten].
  • Autobahn-Fahrassistenten (HDA) [NEU]
  • Kollisionsvermeidungshilfe beim Rückwärtseinparken (PCA) [NEU]
  • Ferngesteuerte intelligente Einparkhilfe (RSPA) [NEU]
  • Totwinkelwarner (BCW)
  • Aktiver Totwinkelassistent (BCA)
  • Ausstiegsassistent (SEA)
  • Monitoranzeige für den toten Winkel (BVM)
  • Stauassistent (LFA)
  • Aktiver Querverkehrswarner hinten (RCCA)

Verbrauchs- und Emissionsangaben:

Der überarbeitete Santa Fe wurde noch nicht für den deutschen Markt homologiert und das Fahrzeug ist noch nicht im Verkauf. Die Homologation und die Kraftstoffverbrauchermittlung der deutschen Länderausführungen erfolgen im Rahmen der Markteinführung.

Anfahrt

Auto-Weber Spezial GbR in Herold

Weiterführende Hinweise

Die angegebenen Werte wurden nach vorgeschriebenen Messverfahren (§ 2 Nrn. 5, 6, 6 a PKW-EnVKV in der gegenwärtig geltenden Fassung) ermittelt. CO2-Emissionen, die durch die Produktion und Bereitstellung des Kraftstoffes bzw. anderer Energieträger entstehen, werden bei der Ermittlung der CO2-Emissionen gemäß der Richtlinie 1999/94/EG nicht berücksichtigt. Die Angaben beziehen sich nicht auf ein einzelnes Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebotes, sondern dienen allein dem Vergleich der verschiedenen Fahrzeugtypen.

Hinweis nach Richtlinie 1999/94/EG: Der Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen eines Fahrzeugs hängen nicht nur von der effizienten Ausnutzung des Kraftstoffs durch das Fahrzeug ab, sondern werden auch vom Fahrverhalten, der gewählten Rad- und Reifengröße, der Masse des Fahrzeugs und anderen nicht technischen Faktoren beeinflusst. CO2 ist das für die Erderwärmung hauptsächlich verantwortliche Treibhausgas. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen" entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH, Hellmuth-Hirth-Straße 1,73760 Ostfildern (www.dat.de) unentgeltlich erhältlich ist.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos zum Datenschutz finden Sie hier.

OK